Baron Philippe de Rothschild
  • Marktführer bei Premiumweinen aus Frankreich (Nielsen)
  • Der weltweit meistverkaufte Bordeaux

Der berühmteste Name der Weinwelt

Kaum eine Familiendynastie hat die Geschichte der letzten Jahrhunderte so geprägt wie der Rothschild Clan. Im 18. Jh. sorgte der Banker Meyer Amschel Rothschild im jüdischen Ghetto von Frankfurt für den finanziellen Aufstieg der Familie. Sein Enkel Nathaniel de Rothschild begründete den französischen Zweig der Rothschilds und vollzog 1853 mit dem Kauf des Château Brane Mouton, das er in das heute bekannte Château Mouton Rothschild umbenannte, den Einstieg ins Weingeschäft.

Nathaniels Ur-Enkel Philippe de Rothschild, der das Gut 1922 als 20jähriger übernahm, begann den Kampf um die Einstufung als Premier Cru Classé. Er war der erste, der seinen Wein in Flaschen abfüllte, um die Unverwechselbarkeit ihrer Herkunft zu garantieren. Die Auslobung „mis en bouteille au château“ ist ein bis heute gültiges Qualitätskriterium. 1973 stieg Mouton Rothschild als bis heute einziges Bordeaux Château zum Premier Cru auf.

Früher als alle anderen Weinerzeuger konzentrierten sich die Rothschilds, deren Unternehmen sich heute noch in Familienbesitz befindet, auf die Etablierung erfolgreicher Markenweine. Bereits 1930 kreierte Baron Philippe seinen Mouton Cadet, den bis heute erfolgreichsten Premium-Bordeaux. Es folgten zahlreiche Weinserien, die sich stets an den Wünschen des Marktes orientierten, ohne den hohen Qualitätsstandard des Hauses aus den Augen zu verlieren.

Mit dem Bordeaux AOC Trio präsentiert das Haus Baron Philippe de Rothschild stilsichere Vertreter authentischer Bordelaiser Weinbaukunst und auch die modernen, unkomplizierten und charaktervollen Weiß- und Rotweine der Rebsortenlinie Cadet d’Oc aus dem Languedoc bereiten dank ihres hervorragenden Preis-/Genussverhältnisses viel Freude.